Die IAWR

iawr-rheinkarte-2500x3452.jpg

Die IAWR Internationale Arbeitsgemeinschaft der Wasserwerke im Rheineinzugsgebiet vertritt als Dachorganisation ihrer Mitglieder, der

etwa 120 Wasserwerke aus den sechs Anrainerstaaten Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Frankreich, Deutschland und den Niederlanden.

Im internationalen Rheineinzugsgebiet sind 61 Millionen Menschen auf sauberes Trinkwasser angewiesen.

Ziel der IAWR ist der nachhaltige Schutz der Trinkwasserqualität als wesentlicher Grundlage für öffentliche Gesundheit. Dies setzt eine wirksame Umsetzung des Vorsorgegrundsatzes voraus. Im Rheineinzugsgebiet sind demnach der Rhein mit seinen Nebenflüssen einschließlich der Seen und Grundwasserkörper so zu schützen, dass die Wasserqualität der Trinkwasser-Ressourcen es erlaubt, mit lediglich naturnahen Aufbereitungsverfahren Trinkwasser zu gewinnen.

Die IAWR verfolgt ausschließlich gemeinnützige und wissenschaftliche Ziele. Zur fachlichen Grundlage zählen insbesondere die Messprogramme der Mitgliedsverbände, welche eine jahrzehntelange Datenbasis bieten, um Aussagen über die Gewässergüte zu treffen.